VIDEO Zwei Finten im Vorderfeld - Spaß und Tricks im Badminton

Wer mich oder die Seite schon länger verfolgt, weiß, dass Finten und Trickshots im Badminton nicht nur eine spaßige Sache sind, sondern auch eine wichtige und überaus nötige Fähigkeit, die es bei Jugendspielern auszubilden gilt, sollen sie später erfolgreich und gut Badminton spielen wollen.

 
Finten öffnen nicht nur das Feld für Kreativität und Spaß, sondern sind auch aus Sicht des motorischen Lernens essentiell um unter Druck gut Badminton spielen zu können. Wie geschieht dies genau? Dahinter steckt letztendlich der "Constraint-led approach" des motorischen Lernens - einfach gesagt, muss der Spieler durch die auferlegte Begrenzung "zeige Schlag 1" und spiele dann bei weniger Zeit "Schlag 2" eine stabile, aber dennoch variable Bewegungslösung  ("Attractor") finden. 
 
Diese Anpassung und dieses Finden der Bewegungslösung bezeichnen wir dann als Lernen. Damit hat das ganze Thema Finten nun auch eine wissenschaftliche Grundlage, die über das Überpotentialtraining hinaus geht. Wer sich damit tiefer beschäftigen möchte, dem sei das Buch "Dynamics of Still Aquisition" (Link zum Buch) empfohlen, dass mir mein Mentor Nick Winkelman von EXOS (u.a. Fitnesstrainer Fussball National Mannschaft) mit den Worten "hierdrin liegt die Lösung, wie man quantitative Trainingsystem (z.B. Badminton China) schlagen kann" empfohlen hat.
 
 
Etwas konkrete auf die nun zwei folgenden Finten bezogen - schaut zunächst einmal das Video:
 
 
Werbung: Trainings- und Übungsideen gesucht? Zwei neue DVDs „Erfolgreiches Badminton Training“ zum Thema Beinarbeit und Schlagtechnik – für mehr Informationen klicken Sie HIER. 
 
Die Spielerin deutet dadurch, dass sie mit dem Schlägerkopf zum Ball geht, dass sie den Ball töten, mindestens aber früh treffen möchte. Reaktion des Gegners auf diesen Badminton Trickschlag? Abstoppen und wahrscheinlich eine parallele Ausrichtung der Beine mit Fokus auf die Abwehr am Körper plus der Seiten. Nun spielt Emma aber keinen harten Ball, sondern einen weichen Block hinter das Netz oder einen Cross-Ball. Laufrhythmus des Gegners ist unterbrochen und es fällt diesem deutlich schwerer, an den Ball zu kommen.
 
Was passiert auf der Lernebene jetzt? Letztendlich sind die beiden Constraints (Begrenzungen) zu lösen. Zum einen der Zeitdruck, der entsteht und die 2.Schlaglösung (weicher Netzball oder Grossnetz) muss aus einer anderen Ausgangsposition geschlagen werden. Gelingt dies nun, lernt man nicht nur Finten, sondern der einfache Ball ohne Täuschung oder 2.Schlaglösung wird unter Druck stabiler. Daher - Finten, Finten, Finten lernen und lehren!
 
Weitere Artikel zum Thema Finten finden Sie HIER sowie auf der DVD Schlagtechnik.
 
Viel Spaß beim Anschauen wünscht
 
Diemo Ruhnow
 
 
Gefällt Dir dieser Artikel und möchtest Du immer über neue Artikel informiert werden? Dann melde Dich kostenlos für den Newsletter an! Mail an diemoruhnow@web.de genügt.
 
 
 
 

 

Artikelaktionen
 

Leadbox Portlet

Ebook Badminton

Booking

solibad

Badminton Reisen