WISSEN - NSCA Europe Conference - Ein Erfahrungsbericht

Die NSCA Las Vegas Conference noch nicht ganz verdaut, stand mit der NSCA Europe Conference die zweite internationale Fortbildung innerhalb eines Monats – diesmal im holländischen Arnhem – vor der Tür. Diemo Ruhnow war zusammen mit Marcus Busch, Landestrainer in NRW, vor Ort mit dabei.

Die NSCA Europe Conference fand nach 2008 ein zweites Mal statt – eine Gelegenheit für jeden Trainer sich auf hohem Niveau fortzubilden. Zahlreiche namhafter Referenten waren angekündigt, z.B. Darcy Norman, Performance Specialist bei Athletes Performance und als Fitnesstrainer beim DFB und FC Bayern München im Einsatz oder Patrick van Balkom, Athletiktrainer am holländischen Olympiastützpunkt und Weltmeisterschaftsdritter über 200 m sowie im 4x100m-Sprint in Sevilla 2001.
 
Neben einer Menge von interessanten Vorträgen wie z.B. „Training Applications for Overhead Athletes“, „Conditioning Games for Athletes“ oder „Teaching Progressions for Athletes Development“ zeichnet sich ein NSCA Conference darin aus, dass stets in gleichem Umfang Theorie und Praxis dadurch geboten wird, dass zwei Vorträge immer parallel stattfinden und zum größten Teil auch zweimal wiederholt werden, so dass man die Möglichkeit geboten bekommt, sich jeden Vortrag anzuhören. Neben dem Programm des NSCA bietet so eine Konferenz natürlich jede Menge Möglichkeiten, andere Trainer und somit andere Denkweisen kennenzulernen und sich über das eine oder andere Thema auszutauschen.
europe1europe2 
Ein weiteres Highlight war auch der Veranstaltungsort – der holländische Elitesport-Stützpunkt, wo größtenteils der olympische Sport der Niederlanden konzentriert ist und entsprechend bravourös ausgestattet ist – ganz nach dem amerikanischen Vorbild ähnelte der Kraft- und Athletikraum dem von Athletes‘ Performance in Tempe, ausgerüstet mit den besten Geräten und Kleingeräten, die wohl zur Zeit auf dem Markt zu finden sind. Sehr überraschend fand ich auch die große Zahl der Athletiktrainer, jeden Falls für deutsche Verhältnisse, die vor Ort tätig waren – alleine fünf wurden uns vorgestellt und stellten einige Bereiche aus ihrer täglichen Arbeit vor.
arnhem2arnhem1 
Ebenfalls sehr positiv war das Ambiente „drum herum“. Das Kernstück des Stützpunktes ist eine besten ausgerüstetes Konferenzhotel, dass sich von der Qualität der Zimmer vor keinem 4-5 Sterne Hotel verstecken brauch. Ebenso das Hotelrestaurant, wo auch die holländischen Athleten täglich ihr Frühstück in sehr angenehmer Atmosphäre annehmen – sicherlich motivierend für die ansässigen Spitzensportler und vorbildlich für einen Sportelitestützpunkt. In dieser angenehmen Umgebung sitzt man dann gerne noch ein paar Stunden, um über die vorgestellten Themen zu diskutieren und Meinungen und Trainingsbeispiele über verschiedene badmintonspezifische Themen auszutauschen.
 
Alles in allem ein gelungenes und lehrreiches Wochenende - wer gerne einmal eine NSCA Conference besuchen möchte, kann sich auf www.nsca-lift.org über weitere Angebote informieren.
 
Diemo Ruhnow
 
 
 
 
 
Artikelaktionen
 

Leadbox Portlet

Ebook Badminton

Booking

solibad

Badminton Reisen