WISSEN - Wohin annehmen im Doppel?

Heinz Kelzenberg beschreibt in diesem Artikel sinnvolle Annahmen im Doppel sowohl bei kurzen, als auch bei Swipaufschlägen und gibt Tipps für den dritten Schlag.

Nach einem kurzen Aufschlag

sinnvolle Annahme
Nachbereitung des
annehmenden Spielers
sinnvoller 3. Schlag
(des Aufschlägers)
Netzdrop in die Mitte
(nur sinnvoll, wenn der Aufschlag nicht auf die Seite kommt!)
Schläger hoch und ganzes Netz abdecken
Netzspiel oder Schieben
Netzdrop nach außen
Schläger hoch + die Seite abdecken
(Schwerpunkt Longline-Seite)
Push auf die Seiten (longline) oder als Überraschung Netzdrop cross
gerader Push in den „Mixedbereich“
Schläger hoch + die Seite abdecken
(Schwerpunkt Longline-Seite)
Vorderspieler möglichst bewegen
nicht „flach-ansteigend“ spielen
Drücken in die Mitte auf den Körper des Hinterspielers
Netz abdecken. Gegner kann keine gefährlichen Winkel schlagen
Vorderspieler möglichst bewegen,
Platzierungslösung nach außen
flach gerade nach hinten
Schläger hoch + die Seite abdecken
(Schwerpunkt Longline-Seite)
Vorderspieler möglichst bewegen
nicht „flach-ansteigend“ spielen
Bemerkung:
bei allen Vorschlägen geht der Autor davon aus, dass alle Schläge in entsprechender Qualität ausgeführt werden. Daher wird der Lösungsvorschlag „Töten“ nicht extra erwähnt, da davon ausgegangen wird, das missglückte Schläge „versenkt“ werden. Ebenfalls wird die Option „Befreiung an die Grundlinie“ nicht erwähnt, da diese immer nur die zweit-, meistens drittbeste Wahl darstellt.
 
Nach einem Swip-Aufschlag
 
sinnvolle Annahme
Nachbereitung des
annehmenden Spielers
sinnvoller 3. Schlag
(des Aufschlägers)
Smash longline
gerade Abwehrschläge (halblang + lang) selbst annehmen. Absprache mit Partner, wer gerade kurze und cross-weite Abwehr übernimmt
Abwehr in freien Sektor (Achtung: bei Swip-Aufschlag nach außen verschiebt sich die Abwehrstellung nach außen)
Smash in die Mitte oder auf den Körper des Aufschlägers
s.o.
Konter- oder Befreiungsabwehr auf die freie Seite
Clear longline
Position nebeneinender. (Achtung: Bei Clear nach außen verschiebt sich auch die Abwehrstellung nach außen)
Platzierungslösung Clear oder Drop in freien Sektor.
Smash nach schlechtem Clear
Clear in die Mitte oder über den Aufschläger hinweg
Position nebeneinender. (Achtung: nach gutem Clear sollte ein Spieler etwas ans Netz vorrücken!)
Platzierungslösung Clear oder Drop in freien Sektor.
Smash nach schlechtem Clear
Drop (Achtung: nur wenn Gegner das Netz nicht gut abgedeckt hat und man als Annehmender nicht vom Aufschlag überrascht wurde).
Partner des annehmenden Spielers muss Netz „zumachen“
auf frühe Ballannahme konzentrieren: Netzdrop oder Push nach außen.
Bemerkung:
bei allen Vorschlägen geht der Autor davon aus, dass alle Schläge in entsprechender Qualität ausgeführt werden. Daher wird der Lösungsvorschlag „Smash“ nicht immer wieder erwähnt.
 
Lesen - Lösen 1. - 3. Schlag (Doppel)
Nicht nur die Platzierung des Doppelaufschlags ist von großer Bedeutung sondern die gesamte Aufschlagsituation. In diesem Zusammenhang muss erarbeitet werden:
 
· Was sind sinnvolle Annahmen?
· „Weg vom Schläger“ - icht in die Reichweite des Aufschlägers bzw. beider Gegner schlagen!
· „Dorthin, wo es wehtut!“   - in den Rückhandbereich der Gegner!
· „Nicht zu passiv!“ - Wenn man selbst nicht unter Druck steht, unnötiges Hochspielen vermeiden.
· „Safety first“ - Platzierungslösungen gegen vor Geschwindigkeits- und Täuschungslösungen.
· „Lesen-Lösen“ - Nach gutem Swip-Aufschlag nicht ans Netz spielen.
· Was sind die erfolgversprechenden dritten Schläge?
· Welche Auswirkungen hat die gesamte Aufschlagsituation auf das Spielzentrum für beide Spieler?
 
Heinz Kelzenberg
 
Sie wollen keinen neuen Artikel von www.dr-badminton-training.de verpassen? Immer was Neuigkeiten, neue Beiträge und nützliche Informationen von Diemo Ruhnow’s Badminton Training angeht auf dem NEUESTEN Stand sein? Dann melden Sie sich hier an! Eine kurze Mail an diemoruhnow@web.de genügt. 
Artikelaktionen
 

Leadbox Portlet

Ebook Badminton

Booking

solibad

Badminton Reisen