VIDEO - Schulterproblemen einfach vorsorgen - Krafttrainingsübung "T"

Die Übung „T“ ist wahrscheinlich eine der vermeintlich einfachsten und am meisten genutzten Übungen für das Krafttraining der Schulterblattstabilisatoren – oft werden jedoch einfache Dinge falsch ausgeführt, so dass die Übung nicht das adressiert, was sie eigentlich angehen soll.

Viele der hier wiedergegebenen Punkte kommen direkt aus Funktionelles Krafttraining im Badminton und sind auch in dem Video festgehalten – dafür gerne einmal das Video abspielen und jeweils stoppen, um die Punkte wieder zu erkennen.
 
 
Zunächst die Ausgangsposition – wichtig, denn das jeweils unterhalb liegende Segment beeinflusst das darüber liegender – die Rumpfstabilität die Muskulatur der Schulterblätter, die Hüftmuskulatur die Rumpfstabilität und so weiter... Daher:
 
1) Zehenspitzen anziehen und Füße in den Boden drücken 
2) Gesäß anspannen („Po fest“) 
3) Rumpf anspannen („Bauch fest“) 
4) Brustwirbelsäule in neutrale Position („Brust raus“) 
5) Arme lang 90 Grad neben Körper, Daumen zeigen nach oben

Aus dieser Position soll vor allen Dingen die Muskulatur zwischen den Schulterblättern arbeiten (Trapezius med.) – dazu sind zwei Dinge wichtig, die oft falsch gemacht werden. Es geht bei der Übung darum, die Arm leicht zu heben aber insbesondere die Schultern nach hinten (und damit die Schulterblätter zusammen) zu führen. Oft benutzen Sportler zuviel ihre Arme (und damit die oft überbeanspruchte Delta-Muskulatur) und schieben passiv die Schulterblätter zusammen. Dazu folgenden Cue nutzen: Der Sportler soll aktiv während der gesamten Übungszeit die Hände nach außen ziehen, dies sorgt dafür, dass der Sportler mehr die Zielmuskulatur (Mid-Trap) nutzt und weniger den Delta-Muskel. Ist dies einmal geschafft und kann der Sportler dies aktiv ansteuern, dann kann letzter Hinweis zurückgenommen werden und dann geht es nur noch darum, „die Arme leicht heben und die Schultern zurückführen“ – Endziel ist es, dass die Schulter komplett stabilisiert, während die Arme gehoben werden. Oft ist jedoch – insbesondere durch die Fehlhaltung im Alltag – genau diese Muskulatur wichtig abgeschwächt. Also? Auftrainieren.

Weitere Infos zum Schultertraining finden Sie in diesem Artikel: http://www.dr-badminton-training.de/athletiktraining/revisited-schulter-und-ellbogenprobleme-im-badminton-niemals

 

Viel Spaß beim Weiterlesen & Ausprobieren,

Diemo Ruhnow

 

Gefällt Dir dieser Artikel und möchtest Du immer über neue Artikel informiert werden? Dann melde Dich kostenlos für den Newsletter an! Klicke auf den folgenden Link zum Anmeldeformular oder melde schicke eine Mail an diemoruhnow@web.de.
 
 
 
Artikelaktionen
 

Leadbox Portlet

Ebook Badminton

Booking

solibad

Badminton Reisen