VIDEO – Wozu Footwork?

Footwork ist ein essentieller Bestandteil im Badminton. Als „junger“ Trainer war mir dies schon bewusst – einfach durch, weil „es so ist“ und „die Guten machen es ja auch viel“. Warum aber eigentlich?

Ein gutes Training folgt immer einen Konzept (langfristig) und einem Plan (kurzfristig/mittelfristig) – Trainingsplanung beinhaltet fünf Faktoren: Ist-Analyse, Zielsetzung, Trainingsplanung, Durchführung und Re-Analyse. 
Es gibt ein tolles Zitat dazu Ralph Waldo Emerson: "As to methods there may be a million and then some, but principles are few. The man who grasps principles can successfully select his own methods. The man who tries methods, ignoring principles, is sure to have trouble" – soll bedeutet, einfach gesagt, einfach Übungen anwenden und machen, aber Prinzipien nicht zu beachten, kann kein Erfolg haben. 
 
Ähnlich verhält es sich mit der Trainingsplanung. Einfach Übungen an einander schachteln, auch gute –kann zwar ein gewisses Niveau erreichen – aber in unserer Gesellschaft und System langfristig meiner Meinung nach keine oder weniger Erfolge erzielen. Wir müssen Übungen gezielt einbauen. Footwork sollte gerade im Vereinstraining 1-2x die Woche seinen Platz haben, aber der Trainer sollte wissen warum. 
 
Zum einen geht es darum, koordinative Grundlagen zu legen – daher bieten sich an, eine Vielzahl von Übungen durchführen zu lassen, mit vielen Wechseln – zum anderen können bestimmte spezifische Muster eingeübt werden um, und jetzt kommt der Hauptgrund – Start- und Umsetzbewegungen zu verbessern. Footwork ist in erster Linie (abgesehen von spezifischen Startsimulationen – auch sehr wichtig!) nicht dazu da, um den Start, also den Abdruck zu verbessern, sondern das Umsetzen der Füße bei Korrekturschritten zu verbessern. Die Füße in einer Position also schnell umsetzen zu können, um den Körper in eine bessere Position zu bringen – gerade dazu sollten verschiedene Übungen durchgeführt werden – schließlich soll das ganze mal automatisch und situationsspezifisch günstig und effizient ablaufen. 
 
Verschiedene Übungen auf den Videos – mehr Übungen findet man z.B. auf der Badminton-Footwork / Koordinationsleiter – Übungs- DVD.
 
Tippeln „Slow Arms“: 
 
 
Tippeln „No Arms“: 
 
 
 
V-Springen: 
 
Koordinationsleiter: 
 
 
 
Viele Spaß beim Ausprobieren wünscht, 
 
Diemo Ruhnow
 
Gefällt Dir dieser Artikel und möchtest Du immer über neue Artikel informiert werden? Dann melde Dich kostenlos für den Newsletter an! Klicke auf den folgenden Link zum Anmeldeformular oder melde schicke eine Mail an diemoruhnow@web.de.
 
 
 
Artikelaktionen
 

Leadbox Portlet

Ebook Badminton

Booking

solibad

Badminton Reisen