VIDEO - Beinarbeit und Lauftechnik - Damit Starten! Teil 3

Teil 1 & 2 beschäftigten sich mit der Grundlage der breiten Basis, des Splitsteps sowie ersten reaktiven Elementen - nun geht es darum, das Ganze weiter auszubauen, immer mit dem Gedanken "Prepare Like You Play".

Bereits in TEIL 2 habe ich mit den Footwork- und Partnerübungen erste reaktive Elemente auf das Basis-Technik-Training zur a) Basisposition b) Splitstep und c) Push-Step (= erster Abdruck = Bein rausstellen) aufbauen lassen. Nun gilt es das Ganze etwas chaotischer zu gestalten!
 
Gerade in den letzten Jahren musste ich feststellen, dass unser technische Bild von Badminton und Badmintontraining dazu führt, dass unsere Spieler sich nicht rund genug bewegen. Auf der einen Seite ist es dazu wichtiger verschiedene Bilder und vor allen verschiedene Beweungsgefühle und -rhythmen zu vermitteln, aber auch nicht zu hoffen, dass wenn man einzelne Elemente isoliert trainiert, diese sich dann in ein rundes Bild zusammenfügen. Dies wird nie passieren - da könnte ich Euch viele viele Beispiele aufzählen.
 
Hier kommt komplexes koordinatives Training ins Spiel - übrigens das, was auch andere Sportspiele oder kleine Spiele liefern. Spiele wie Sockenhockey, Fangspiele, Tennisfussball, Fussballtennis und Co.
 
Was ich die letzten Jahre für mich entdeckt habe, sind die Reaktionsbälle - diese kann man a) im Training einsetzen, aber auch b) den Athleten als Hausaufgabe mitgeben oder c) in das Konditionstraining einbauen. Denn - es wird kein Partner benötigt, aber trotzdem ist ständiges reagieren auf unvorhersehbare Events erforderlich. Wie im Spiel eben!
 
Schaut Euch zunächst als Einführung das folgende Video an:
 
 
Als Startübung würde ich die folgenden zwei Übungen empfehlen:
 
 
sowie 
 
 
Diese beiden Übungen unterscheiden sich dahingehen, dass bei der Startübung noch ein künstliches Wippen hinzugenommen wird. Dies ist gerade für SpielerInnen von Nutzen, die zu fest auf dem Court stehen und/oder zu wenig aus den Fußgelenken arbeiten. 
 
 
Warum halte ich diese runde Basis für so wichtig? Schauen wir in zwei Bereich - den Kinder- und Anfängerbereich und den Top-Bereich. Bei den Kleinen stechen oft die Kinder ganz am Anfang heraus, die über eine bessere Gesamtkoordination verfügen - meist die Kinder, die bereits Turnen, Leichtathletik oder eine andere Ballsportart im Verein betrieben haben. Sie haben diese runde Basis. Gleiches gilt für die Top-Badmintonspieler. Hier ist zusätzlich dann noch die Badmintonspezifik hochgezüchtet - aber eben rund und vielfältig.
 
Wie nun die Übungen aus Teil 1-3 noch mehr in Richtung Badminton gestalten? Dazu schaut Euch die folgenden Videos an:
 
Nummer 1:
 
 
Nummer 2:
 
 
Was ist passiert? 
 
Im Gegensatz zu den Übungen aus  TEIL 3 ist nun die Position deutlich tiefer und die Reaktion erfolgt auf ein Objekt, dass von vorne kommt. Wie im Badminton eben - ganz besonders wichtig, die entsprechende Vorlage, die u.a. auch dafür sorgt, dass entsprechend aus dem Fußgelenk gearbeitet wird.
 
An dieser Stelle sind wir nun am Ende der vierteiligen Serie über Badmintonlauftechnik angelangt - weiter geht es die nächsten Wochen dann mit weiteren technischen Verbesserungen der Beinarbeit sowie dem Lauf ins Vorderfeld. Infos dazu kommen wie immer über den Newsletter oder einfach regelmäßig hier vorbeischauen.
 
Diemo Ruhnow (Leitender Bundestrainer Doppel / Mixed)
 

IMMER informiert sein über neue Artikel & Videos? PLUS 2 eBooks für Dich (ohne weitere Kosten) im Tausch gegen Ihre eMail-Adresse - dann bestellt hier den Newsletter HIER KLICKEN . 

Folgt uns auf Instagram & Co. - instagram facebook youtube - für noch MEHR Tipps & Videos

Badminton DVDs Lauftechnik Schlagtechnik Lernen
 
    
 
 

Neukunden Rabatt - 728 x 90

Artikelaktionen
 

instagram facebook youtube

Ebook Badminton

Perform Better - Die Experten für Funktionelles Training

Booking

solibad