Badminton Technik: Übung für das Schneiden am Netz

Schnittdrop am Netz oder genauer das Schneiden am Netz ist eine essentielle Fähigkeit im Badminton - dabei geht es nicht nur darum, entsprechend Schnitt auf einen guten kurz platzierten Ball zu bringen, sondern um vieles mehr.

Schnittdrop am Netz ist eine essentielle Technik im Einzel, aber auch in den Doppeldisziplinen ist das Schneiden am Netz eine essentielle Fähigkeit. Für den Trainer ist es wichtig, dass er zwischen einer Technik und einer Fähigkeit unterscheiden kann. Dazu aber zunächst am Beispiel des Schnittdrops oder des Schneidens am Netz mehr. Zunächst einmal noch aus dem Artikel "Innenschnitt Vorhand" (für mehr Technikdetails klickt auf den Artikel) das folgende Video:
 
 
Bei dem Erlernen des Schnittdrops wie in dem Video oben geht es vor allen Dingen um das Erlernen der Technik. Was aber genau ist der Unterschied zur Fähigkeit? Letztendlich, platt formuliert, ist die Fähigkeit, einen guten Schnittdrop am Netz zu Spielen, die Fähigkeit, den Ball zum Trudeln zu bringen, in anzuschneiden. Dies kann man auf verschiedene Arten und Weisen tun, was gerade den Unterschied zu EINEM Technikbild ausmacht. Viele Trainer versteifen sich hier oft auf "ihr" festes Technikbild, dabei gibt es mehrere Wege (aber mit vielen Gemeinsamkeiten), wie man es auch in der Weltspitze sieht. Vielmehr ist die Fähigkeit gefragt, nicht nur Schnitt auf den Ball zu geben, den dann auch noch möglichst kurz hinter und über das Netz zu spielen, sondern auch noch die Entfernung zum Netz sowie die Rotation oder das Trudeln des Balles wahrzunehmen um ihn entsprechend zu kontrollieren bzw. zu treffen - also die Fähigkeit auch in komplexen Situationen einen guten Schnittdrop spielen zu können. 
 
Wie eignet man sich dies an? Variation ist hier das Stichwort. Und dies sieht in der Übung denkbar einfach aus - siehe Video:
 
 
Der Spieler ist hier nun gefordert, nicht nur zwischen Vorhand und Rückhand entsprechend zu wechseln, sondern auch unterschiedliche Treffpunkte einzunehmen und zu üben, mit dem Schnitt des Gegners bzw. Partners umzugehen. Die Übung kann, muss man aber nicht, auch ausbauen zu einem einfachen Netzduell - d.h. spielen um Punkte auf dem halben oder ganzen Feld. Wichtig: wir wollen mit dieser Übung den Schnittdrop entwickeln, d.h. die Bälle sollen auch "Unterhand" gespielt werden.
 
Viel Spaß beim Anschauen wünscht
 
Diemo Ruhnow
 
 
Gefällt Dir dieser Artikel und möchtest Du immer über neue Artikel informiert werden? Dann melde Dich kostenlos für den Newsletter an! Mail an diemoruhnow@web.de genügt.
 
 
 
 
 
 
 

 

Artikelaktionen
 

Leadbox Portlet

Ebook Badminton

Booking

solibad

Badminton Reisen